ak065 – Weniger ist mehr

Themen

Wir bedanken uns bei den Herstellern für die Bereitstellung der Produkte für diesen Podcast.

4 Gedanken zu “ak065 – Weniger ist mehr

  1. Wäre es möglich, dass ihr dieses AppleScript (von Toby erwähnt) um die Dropbox zu sichern, online zu stellen oder eine Anleitung zu verlinken?

  2. hi steffi,

    wollte noch ne Anmerkung zum Thema NAS machen: Ein NAS, GB-LAN vorausgesetzt ist schneller als FW800 (800Mbit/s Vs. 1.000Mbit/s). Vorraussetzung ist natürlich ein schnelles NAS (aktuelle Synologies oder Eigenbau mit HP Proliant N40L oder so). Wenn es “nur” um iTunes geht, ist die Geschwindigkeit eh zweitrangig. Bei den Photos musst Du darauf achten, wie groß die überhaupt sind!? Meine 21mpix RAWs lassen sich über GB-LAN noch gant gut nutzen.
    Vergiss aber nicht, dass Du an eine SSD gewohnt bist und daher eine normale HDD (egal wie angebunden) eher langsam vorkommt.
    Aber wie gesagt, Fortos und Musik sollten jetzt eher weniger Probleme bei entsprechender Konfiguration (schnelles NAS mit GB-LAN) sein. Vielleicht hat ja hier der eine oder andere Hörer noch weitere Erfahrungswerte!?
    Aber was im Podcast vielleicht etwas falsch rüberkam: Für die Auslagerung Deiner Musiksammlung reicht jedes nicht allzugünstige, weil nicht allzuschnelle NAS aus. vermutlich. Tobi hat glaube ich das DS-213 irgendwas und kann dazu bestimmt was sagen. ;)

  3. Super Überblick zu Euren Backup-Workflows! Danke dafür, war sehr interessant. Dazu noch eine Frage bzw. Ergänzung. Da Ihr AFAIK sowohl CrashPlan als auch NAS-Systeme von Synology einsetzt, habt Ihr beides schon mal gekoppelt – Stichwort CrashPlan Package für Synology?

  4. Nachdem ich diese Folge nun auch gehört habe, kann ich mal wieder sagen, dass ihr einer meiner Lieblingspodcasts seid. Ich kann von Tobys Backupstrategie-Paranoia gar nicht genug bekommen ;)
    Selbst arbeite ich auch mit Timemachine auf eine extrene Platte, mache sowohl vom Mac, als auch von meinem *röchel* Win7-Laptop Backups auf die Synology, die wiederum mit einer externen USB-Platte gekoppelt ist und ebenfalls eine Sicherung erhält. Das geht aber nicht mehr ewig, da ich 4x2TB in der Synology im Raid-5-Verbund habe, die extrene USB-Platte aber nur 3TB, statt der notwendigen 6TB hat. Es ist halt noch Platz auf dem NAS ;)
    Was mir die aktuelle Folge mal wieder nahe gelegt hat, ist die Spiegelung mit CCC. Das werde ich wohl auch mal kaufen und einrichten.
    Offside mache ich aktuell noch nichts, liebäugle aber mit Amazon-Glacier. Die Preise sind sehr moderat, wenn man selbiges nur als Backup-Medium nutzt und wirklich nur die Daten dorthin sichert, die man wirklich nicht verlieren darf. Das werde ich mir im neuen Jahr mal genauer anschauen.
    Eins würde mich noch interessieren: Habt ihr eure iTunes Mediatheken komplett auf dem NAS oder auf USB-Platten, also einschließlich Index, Apps und allem Drum und Dran, oder lagert ihr nur die Musik aus? Nutzt ihr iTunes auf mehreren Rechnern quasi gleichzeitig?
    Mir kommt das Nachladen der Musik-Cover und der App-Icons beim Scrollen immer etwas lahm vor, wenn iTunes das erst über’s Netz, bzw. von USB zieht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.